Wohlfühlen & Genießen

2012 bauten wir das alte Winzeranwesens um. Es entstand eine sehr individuelle Anlage hochwertiger Appartements mit Ladengeschäft, Kochwerkstatt, Sauna im Gewölbekeller und zwei Gärten. Altes und Modernes gingen eine stimmige Verbindung ein. An jeder Ecke, an jedem Detail spüren unsere Gäste nun Aufwand, Geschmack, Sorgfalt und schätzen die individuelle Betreuung der Inhaber Julius und Ulrike Meimberg.

Ein erster Einblick, in Ihr Genussprogramm:

Kochwerkstatt

„Kochen für und mit Gästen“ Kochen im MaiRäumlich angrenzend an Empfang und kleinem Laden schließt sich ein Gastraum mit integrierter Küche an, unsere „Kochwerkstatt“. Hier finden unsere Kochkurse, verschiedenste Seminare und auch Feiern statt.Unseren Appartementgästen servieren wir – auf Wunsch – einmal in der Woche (Freitag/Samstag) ein gemeinsames Abend-Menü mit Weinbegleitung (table d’hôte).

Unser kleiner Laden

Weinladen linksIm ehemaligen Gesindehaus befindet sich die Rezeption und unser kleiner Laden mit Wein, Feinkost und Geschenkartikeln. Zur Einrichtung gehört auch die Edel-Aufschnittmaschine Berkel B2. Hauchdünn aufgeschnitten werden Wurst und Schinken für Frühstück und Genuss im Hof.

Unsere Gärten
Die Anlage verfügt über zwei Gärten:
* ein Garten liegt hinter dem eigentlichen Anwesen. Aktuell ist es ein Rasengrundstück mit Büschen und einem großen Walnussbaum. Liegen und zwei Esstischgarnituren laden zum Verweilen ein.Garten im Juni
* Der zweite Garten ist ein echtes Schmuckstück. Er liegt dem eigentlichen Anwesen gegenüber, auf der anderen Straßenseite. Im vorderen Teil des 900 m2 großen Grundstücks befindet sich unser Parkplatz (feiner Kies mit Einfassungen aus Buntsandstein), dahinter der aufwändig gestaltete Kräuter- und Naschgarten. Bei betörenden Düften und lebendig bunten Gartentischgarnituren lässt es ich wunderbar entspannen.

Sauna im GewölbekellerGewölbekeller

Im November 2012 wurde unsere Sauna fertiggestellt. Sie befindet sich im Keller der Winzerhauses, in einem uralten, restaurierten Gewölbekeller. Sauna und Nasszellen wurden in die aufgeschnittenen Weintanks aus Beton eingebaut.